Dienstag, 12. Juli 2022
Smithson, Robert

35 (1938–73), US-Groß-Künstler, Star unter den damals aus dem Ring von Stonehenge, GB, wiederauferstandenen »Landartlern«, Absturz im Dienst. Kommt ein Beglücker der Menschheit unnötigerweise schon in jungen Jahren um, bleibt den Nachgeborenen im wesentlichen die folgende Alternative: seinen Tod elegant oder verlegen übergehen / seinen Tod als letzten Akt seiner Aufopferung zu bewundern. In jedem Falle wird man sich freilich nicht mit Einzelheiten seines Todes aufhalten. Deshalb gleicht die diesbezügliche Quellenlage in der Regel der Dürre eines Salzsees in Utah. Dort legte Smithson um 1970 einen unter Experten berühmten 500 Meter langen Damm in Form einer Spirale an, genannt Spiral Jetty.

Was nun Smithons finalen Absturz (aus den Wolken, aber keineswegs aus dem Ranking) betrifft, wählt die Webseite seiner Witwe Nancy Holt einen erstaunlichen Mittelweg.* Sie erwähnt sowohl das Unglück wie die Namen seiner beiden Mitsterber, den Piloten Gale Ray Rogers und den Fotografen Robert E. Curtin. Dabei beläßt sie es allerdings. Nach einem rühmenden Artikel von Alan Rapp**, der inzwischen leider nicht mehr aufrufbar ist, kreisten die drei Männer am 20. Juli 1973 vormittags in einer Beechcraft E 55 Baron rund 25 Kilometer nordwestlich von Amarillo, Texas, wie ein Fischadler über einer bereits von Smithson präparierten Fläche für eine neue große Erdskulptur. »Das Design mit 43 m Durchmesser mitten in einem künstlichen See hätte bereits fertiggestellte Werke des Künstlers in Holland und im Great Salt Lake in Utah widergespiegelt.« Somit kann Smithson auch zu den Pionieren der Globalisierung gezählt werden.

Ausgerechnet bei diesem Inspektions-Rundflug, so Rapp weiter, sei ein Motor der Maschine ausgefallen – Absturz. Dadurch kam der 35jährige Großkünstler nebst Dienerschaft um. Laut Suzaan Boettger*** waren Rogers und Curtin 26 und 23 Jahre alt. Alle drei seien auf der Stelle gestorben. Die englische Wikipedia verbannt die Namen der Mitsterber in die Fußnoten, führt dafür jedoch einen »Pilotenfehler« ein. Der Mann habe die erforder-liche Geschwindigkeit nicht eingehalten und sich außer-dem ablenken lassen. Ob nun technisches, menschliches oder kollektives Versagen: die Kunst ging weiter, darin sind sich alle Quellen einig. Die Witwe und weitere Kollegen vollendeten nämlich die Amarillo Ramp. Sie dürfen sie jederzeit besuchen. Wer werkgerecht anreisen will, benutzt ein atomgetriebenes Unterseeboot.

* https://holtsmithsonfoundation.org/amarillo-ramp (Stand 2021)
** in Modern Painters, 20. Juli 2013: http://www.blouinartinfo.com/news/story/930320/the-continuing-relevance-of-robert-smithson
*** Earthworks, University of California Press, 2002, S. 234
→ Zum Neuigkeits-Streben siehe auch in Heft 3 Schotter, 8 Lothar, 10 Schürzenjagd, 11 Weißer Rappe

°
°